JAN | Krav Maga Tactics – München – Krav Maga Global

JAN

Beruf:

Diplom-Kaufmann, Master of Arts Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit, Krav Maga Instructor

Krav Maga Erfahrung:

Im Jahr 2004 wurde ich durch einen Kollegen aus dem internationalen Personenschutz auf Krav Maga aufmerksam gemacht. Nach den ersten Trainingseinheiten war ich Feuer und Flamme und hielt 2006 nach intensivem Training in Deutschland und dem benachbarten Ausland mein erstes Krav-Maga-Instructor-Diplom in den Händen. Bald darauf folgten die Weiterbildungen als „Close Personal Protection Instructor“ in Israel und als „Advanced Law Enforcement Instructor“ in Ungarn. Jährliche Trainingsaufenthalte in Israel und weitere Instructor-Kurse mit Eyal Yanilov und anderen hochqualifizierten Instructoren geben mir kontinuierlich die Chance und Herausforderung tiefer in das System Krav Maga vorzudringen. Neben meiner regelmäßigen Tätigkeit als Head Instructor bei KMT – Krav Maga Tactics in München findet man mich als Mitglied des „Global and International Instructor Team“ der KMG – Krav Maga Global im weltweiten Einsatz bei der Aus- und Fortbildung neuer und alter Instructoren sowie bei Seminaren und Kursen für Unternehmen, professionelle Anwender und die Öffentlichkeit.

Jan Tevini Krav Maga Tactics

Warum Krav Maga:

Aus dem regelmäßigen Training im Kyokushin Karate seit früher Kindheit und mehrjähriger Trainertätigkeit wurde ich durch den Militärdienst gerissen. Im Anschluss hatten sich meine beruflichen Anforderungen geändert und damit das Bedürfnis nach einem modernen, realistischen und funktionierenden Selbstverteidigungs- und Nahkampfsystem. Nach dem Schnuppern in andere Kampfsporttrainings stieß ich auf Krav Maga und war sofort begeistert. Neben dem geliebten Treten und Schlagen fand ich vieles Neues, wie die Verteidigung gegen mehrere oder bewaffnete Angreifer, aber auch Deeskalationstechniken, psychologische Eigensicherung und taktisches Verhalten. Und das alles dank Eyal und der Krav Maga Global in einem logischen, didaktisch raffinierten System mit vielen Aha-Effekten.

Wöchentlicher Trainingsplan:

Krav Maga Training macht natürlich ständig und überall Spass. Krav Maga ist für mich kein zeitlich limitiertes Ereignis sondern eine Lebensweise. Das physische Training mit Trainingspartnern kann natürlich manchmal aufgrund der Umgebung und zeitlicher Verpflichtungen eingeschränkt sein, aber auch mentales Training und Dry Drills helfen einem tiefer in die Materie einzutauchen.

Daneben bin ich insbesondere ein Fan von Bodyweight- und Functional-Training und versuche immer in Bewegung zu bleiben.

Die effektivste Krav Maga Technik:

Die effektivste Krav Maga Technik ist für mich der Angriff zu den Genitalien. In realen Auseinandersetzungen geht es nicht um Fairness oder Punkte sondern darum sich und seine Lieben so schnell und so unbeschadet wie möglich in Sicherheit zu bringen. Ganz gleich ob mit den Händen oder Füßen wird der Schlag oder Tritt in die Genitalien des Angreifers (egal wie muskelbepackt dieser ist) eine Wirkung hinterlassen. Darüber hinaus kann dieser Angriff fast noch zu den „soft solutions“ gezählt werden, da verschiedene pathologische Studien zu dem Fazit kamen, dass in mehr als 90 % der untersuchten Fälle keine bleibenden Schäden festgestellt werden konnten.

Tipp für Krav Maga Trainierende:

Investiert Zeit und Genauigkeit in die Basistechniken. Gutes Schlagen und Treten kann die meisten körperlichen Auseinandersetzungen beenden. Versucht Techniken nicht auswendig zu lernen sondern versteht sie. Think Krav Maga!
Und natürlich: „Train hard – fight easy“ und „Don’t get hurt“

Mobile version: Enabled