SÖREN | Krav Maga Tactics – München – Krav Maga Global

SÖREN

Krav Maga Erfahrung:

Bei meinem ersten Probetraining vor ca. 5 Jahren sagte Jan zu mir: „einfach mitmachen und Spaß haben“. Das tat ich auch, und ja, es hat mir Spaß gemacht. Von da an ging ich regelmäßig ins Training, habe Seminare besucht und stieg immer weiter in das Krav Maga System ein. Letztendlich hat mich das Ganze so in seinen Bann gezogen, dass ich 2016 die Chance genutzt habe die Instructor-Ausbildung zu machen. Jetzt gebe ich meine Leidenschaft auch an Freunde und Interessierte weiter.

Warum Krav Maga:

Ich habe mehrere Jahre Erfahrungen in Ju-Justu und MMA-Training gesammelt. Da ich solche Sportarten  mit dem Hintergrund der Selbstverteidigung gemacht hatte, habe ich mir öfter die Frage gestellt wie sich die Techniken in realistischen Situationen anwenden lassen…denn im Alltag gibt es keinen Sieg nach Punkten.  Aus diesem Grund habe ich mich auf die Suche nach etwas Neuem gemacht und dabei Krav Maga Global gefunden. Es nutzt intuitive Bewegungen und Reflexe, die der Mensch in bestimmten Situationen instinktiv macht. Das ganze KMG System ist auf realistische Gefahrensituation ausgelegt. Auch das Training wird so realistisch wie möglich gestaltet.

Wöchentlicher Trainingsplan:

Krav Maga trainiere ich 2-3-mal die Woche. Zusätzlich halte ich mich mehrmals die Woche mit bodyweight-Training fit. Mir ist es wichtig meine körperliche Physis stetig zu steigern, um mich immer wieder an neue körperliche Grenzen zu bringen. Genauso will ich meinen Schülern ein Vorbild sein und ihnen einen Anreiz geben immer noch etwas mehr möglich zu machen 😉

Die effektivste Krav Maga Technik:

Ganz klar, das ist der “regular kick to groin“. Ich habe damit eine sehr wirkungsvolle Verteidigung auf verschiedene Distanzen gegen viele Arten von Angriffen mit einer äußerst guten Wirkung am Gegner. Egal was man für einen Gegner vor sich hat, das Ziel, der Genitalbereich, ist für jedermann extrem schmerzhaft.  Zudem gefällt mir auch der oft unterschätzte Handballenschlag. Man hat eine geringere  Verletzungsgefahr an der eigenen Hand im Vergleich zum Schlag mit der Faust, aber trotzdem eine gute Wirkung im gesamten Kopfbereich.

Tipp für Krav Maga Trainierende:

Trainiere bewusst, kontrolliert und langsam. Das ist der beste Weg sich die Techniken einzuprägen und die Bewegungen zu automatisieren. Vor allem die Basics sind hier sehr wichtig. Generell kann ich für das Training nur sagen, hab Spaß, lass dich von der Gruppe mitziehen und beiße dich durch auch wenn es anstrengend wird.

Mobile version: Enabled